Blaues Licht - Angstmacherei oder doch ein wichtiges Thema? Können wir uns wirklich schützen? 

Blaues Licht umgibt den Menschen täglich. Mittlerweile kursieren jedoch Annahmen, die besagen, dass die Lichtwellen dem Menschen langfristig Schaden zufügen. Ob diese Sorge berechtigt ist und welche Schutzmaßnahmen tatsächlich angebracht sind, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

blau licht

Wodurch zeichnet sich blaues Licht aus?


Das blaue Licht liegt im elektromagnetischen Wellenbereich zwischen 380 und 500 Nanometern. Damit bilden die Lichtwellen einen Teil des sichtbaren Spektrums. Der Mensch ist diesem täglich ausgesetzt. Dabei ist blaues Licht heutzutage überall anzutreffen. Es befindet sich sowohl im von der Sonne abgegebenen Tageslicht als auch in künstlicher Beleuchtung. Zu erwähnen sind hier vor allem LED-Lampen sowie das Licht, das von den Bildschirmen der Smartphones und Computer ausgestrahlt wird - vor allem in letztgenanntem Bereich ist blaues Licht in großen Mengen vorhanden. Dort kann es für den Menschen mitunter schädlich sein. 

Blaues Licht - ist es wirklich schädlich?


In jüngster Zeit häufen sich die Berichte über die Gefahren der blauen Lichtwellen. Diese sollen nicht nur auf den Körper, sondern auch auf die Psyche negativ wirken. Viele Leute fragen sind, ob diese Annahmen der Wahrheit entsprechen oder übertrieben sind. Ob blaues Licht für Sie gefährlich ist, hängt davon ab, wie lange und intensiv Sie ihm ausgesetzt sind. Führen Sie einen ausgewogenen, gesunden Lebensstil und achten darauf, nicht zu lange in die Bildschirme von Rechner und Smartphone zu schauen, müssen Sie zumeist keine allzu großen negativen Auswirkungen befürchten. 


Welche Gefahren gehen von blauem Licht aus?

 
In erster Linie ist das Licht schädlich für die Augen. Denn je kürzer die Wellenlänge ausfällt, desto mehr Energie kann es speichern. Und blaue Lichtwellen gehören dem kurzwelligen Spektrum an. Dadurch ist es für den Menschen mit größeren Gefahren verbunden - dies gilt vor allem dann, wenn er dem Licht für längere Zeit ausgesetzt ist. Eine der häufigsten Begleiterscheinungen vermehrter Exposition gegenüber den blauen Lichtwellen ist die Ermüdung der Augen. Durch die vermehrte Energie flackert dieses einfach mehr. Des Weiteren blendet es die betreffende Person schneller, wodurch schon nach relativ kurzer Zeit erste Ermüdungserscheinungen auftreten. Als weitere Folge machen sich Kopfschmerzen bemerkbar. Hierbei handelt es sich nicht etwa um eine seltene Begleiterscheinung. Fast 70 Prozent der Menschen, die lange Zeit am Bildschirm verbringen, klagen über diverse visuelle Ermüdungssymptome - dazu gehören unter anderem gereizte und trockene Augen sowie ein gestörtes Sehvermögen.

UV420

Setzen Sie Ihren Körper in den Abendstunden 

blauem Licht aus, kann dadurch Ihr 

Bio-Rhythmus durcheinander geraten.

Denn in diesem Fall bremsen die Lichtwellen die Ausschüttung von Melatonin. Hierbei handelt es sich um ein schlafförderndes Hormon. Mittlerweile leiden viele Menschen an Schlafstörungen und Schlaflosigkeit. Verantwortlich dafür sind mobile Geräte wie Smartphones und Tablets, die oft mit ins Bett genommen werden. 

Des Weiteren kann blaues Licht zu einer sogenannten Altersbedingten Makuladegeneration (AMD) führen. Konkret heißt dies, dass die Zellen in der Netzhaut unwiderruflich zerstört wurden. Im schlimmsten Fall resultiert dieses Leiden in einer frühzeitigen Erblindung. In den Industrieländern tritt AMD mittlerweile gehäuft auf.

Wie können Sie sich schützen ?

Schauen Sie täglich in den Bildschirm und setzen ihre Augen damit den blauen Lichtwellen aus, empfiehlt es sich, eine Brille mit UV Schutz zu tragen. Diesbezüglich stehen Ihnen bereits Modelle, die extra für diesen Zweck entwickelt wurden, zur Verfügung. Diese sind dazu imstande, einen großen Anteil von blauem Licht abzuschirmen. Allerdings sollten Sie darauf schauen, dass durch die Brillen nicht das gesamte Blaulichtspektrum absorbiert wird. Denn schädlich ist dieses nur, wenn es der Wellenlänge zwischen 380 und 450 Nanometern angehört. Türkis-blaues Licht liegt hingegen über 465 Nanometern und hat positive Auswirkungen auf den menschlichen Organismus. Greifen Sie also vorzüglich zu Brillen mit einer UV420-Tönung. Diese sind dazu imstande, rund 50 Prozent des Blaulichts zu absorbieren. Das Absorptionsmaximum liegt hier bei rund 420 Nanometern. So schützt Sie die Brille vor Schäden, ohne dabei Ihren Schlaf-Wach-Rhythmus zu beeinflussen. Denn bei all seinen negativen Eigenschaften, haben blaue Lichtwellen diesbezüglich auch ihre positiven Seiten.
 
 Eine Brille mit UV Schutz sollten Sie auch dann aufsetzen, wenn Sie im Freien unterwegs sind. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie sich in der Nähe stark reflektierender Flächen - hierzu gehören unter anderem heller Sand oder Schnee - aufhalten. Eine Brille mit hundertprozentigem UV-Schutz fängt blaues Licht ab und wirkt dauerhaften Schäden vor.
 
 

So finden Sie eine Brille mit UV Schutz .

Wollen Sie Ihre Augen mit einer Brille samt UV Schutz vor den negativen Langzeitfolgen energiegeladener Lichtwellen bewahren, müssen Sie zu einem Modell guter Qualität greifen. Als besonders wirksam gegen blaues Licht erweisen sich Produkte mit dem Glas UV420. Wie bereits erwähnt, schützt Sie das Material vor schädlichem Blaulicht von bis zu 420 Nanometern ab, ohne dabei das gesamte Lichtspektrum zu filtern. Dabei müssen Sie bei den UV420 Sonnenbrillen nicht auf Ästhetik verzichten. Denn die UV420-Protektoren stehen Ihnen mittlerweile in vielfältigen Designs zur Auswahl. So finden Sie garantiert ein Produkt, das zu Ihnen passt. Die UV420 Brillen stehen Ihnen übrigens sowohl mit integriertem Sonnenschutz als auch in Form klarer Gläser zur Auswahl. Lassen Sie sich bei UV420 Brillen nicht von geringen Preisen in die Irre führen. Es gibt im Internet viele Produkte mit angeblichen Blaulichtschutz. Nach neuesten Erklentnissen und Messungen, ist klar, dass bei Produkten unter 200 Euro lediglich ein Blaulicht-Reduzierer bis hin zu maximal 20Prozent vorhanden ist. Daher handelt es sich bei solchen Artikeln nur um einen Marketing Gag - richtiger Schutz ist dabei keiner gegeben. Im Gegensatz dazu liegt der Blaulicht-Schutz bei den teureren Produkten bei über 99 Prozent. Die Gefahren im Arbeitsbereich beschreibt die Firma UVEX sehr detailliert.

UV Schutz

Hat blaues Licht auch positive Eigenschaften? 

Blaues Licht ist nicht nur negativ. So reguliert es auch den Biorhythmus des Menschen. Dabei nutzt der Organismus das Licht dazu, um zwischen Tag und Nacht zu unterscheiden. Auf diese Weise steuert das blaue Licht den Schlaf-Wach-Rhythmus. Auch wirkt blaues Licht nachweislich auf die Psyche des Menschen. Trifft es auf die Netzhaut auf, wird die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin angeregt, wodurch sich Ihre Stimmung hebt. Des Weiteren produziert der Körper dadurch das Stresshormon Kortisol - dadurch fühlen Sie sich wacher und leistungsfähig. Es ist also nicht sinnvoll, blaues Licht vollständig abzuschirmen. Greifen Sie daher zu einem UV Schutz, der lediglich einen Teil der Lichtwellen abschirmt. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, sollten Sie ihn im Laufe des Tages immer wieder abnehmen. So stellen Sie sicher, dass Ihre Netzhaut adäquat mit blauem Licht versorgt wird.

blaues licht

Treten Sie mit uns in Kontakt !

Blaues Licht hat nicht nur negative, sondern auch positive Auswirkungen auf den Körper. Trotzdem müssen Sie sich entsprechend schützen. Dies gilt vor allem dann, wenn Ihre Augen den Lichtwellen täglich ausgesetzt sind. Tragen Sie eine Brille, welche den Großteil des Blaulichts absorbiert. Achten Sie jedoch darauf, dass es sich hierbei um ein hochwertiges Produkt mit einem UV Schutz bis zu 420 Nanometern handelt. Wollen Sie einen UV420 Schutz von guter Qualität erwerben, schauen Sie bei uns vorbei. Bei uns finden Sie Brillengläser einwandfreier Machart. Bei Fragen zum UV Schutz stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Einfach Termin vereinbaren.